Beiträge 2016

Blick in die Glaskugel: Trends der Digitalbranche 2017

30.12.2016

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) wollte von seinen Experten wissen, auf welchen digitalen Feldern sich im nächsten Jahr am meisten tun wird. Personalisierung durch Datenanalyse und individualisierte Produktion, beispielsweise durch 3D-Drucker oder Programmatic Creativity, hat es bei ihnen auf Platz 1 geschafft.

Dr. Bettina Horster vom eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. setzt den Datenschutz auf den ersten Platz, denn Data Fair Share bei der Verwendung persönlicher Daten wird Nutzern wegen prominenter Negativbeispiele wie WhatsApp oder Facebook immer wichtiger.

ADN-Geschäftsführer Hermann Ramacher sieht hingegen Public-Cloud-, virtuelle Desktop- und innovative IT-Security-Services als größte Trends für das nächste Jahr an. Auch Big-Data-Lösungen werden zunehmend gefragt sein.

Mario Zillmann von Lünendonk prognostiziert für 2017 großen Bedarf beim Aufbau von digitalen Ökosystemen. Diese werden vor allem bei Projekten rund um IoT und Industrie 4.0 immer wichtiger.

Camille Hammerer, Trend Head of Samsung Design Europe, sieht im nächsten Jahr Potenzial bei Virtual und Augmented Reality sowie in der Möglichkeit, durch bessere Mensch-Maschine-Interaktionen immer mehr zu „Superhumans“ zu werden.


Microsoft-Forscherinnen: Virtual Reality in Zukunft auch als Halluzinations-Maschine

07.12.2016

In den nächsten Jahren wird Virtual Reality die Realitätswahrnehmung verändern. Microsoft-Forscherinnen prognostizieren Fortschritte insbesondere im Bereich des Body Trackings, was zu Halluzinationen führen kann. Mit dieser Technik kann über Sensoren die Wahrnehmung der Realität verändert werden.

Zum vollständigen Beitrag


Einzelhandel: Location-based Services unerlässlich

17.11.2016

Die Mehrheit der Einzelhändler ist nicht dort, wo die Kunden sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie zur Zukunft des Handels.  Gerade wegen der immensen Konkurrenz durch Online-Händler wie Amazon werden Location-based Services immer notwendiger.

Zum vollständigen Beitrag


So digital wird der Arbeitsplatz der Zukunft

05.11.2016

Wie steht es um die Digitalisierung der Arbeitnehmer heute und wie entwickelt sie sich in den nächsten Jahren? Für eine aktuelle Studie hat BMC 1.200 Arbeitnehmer in Europa befragt. Digitale Skills und Online-Kommunikation werden demnach immer wichtiger.

Zum vollständigen Beitrag


Aufsichtsrat 4.0 – Digitalkompetenz dringend gesucht

02.11.2016

Die Digitalisierung ist in deutschen Unternehmen bereits Wirklichkeit, doch in den Köpfen altgedienter Aufsichtsratsmitglieder ist sie es nach Expertenmeinung noch lange nicht. Der Aufsichtsrat 1.0 kann den Wandel nicht meistern, daher ist es an der Zeit, dass die digital natives  die Chefetagen erobern.

Zum vollständigen Beitrag


Logistik digital: Chancen und Hürden

01.11.2016

Mehr Effizienz, Transparenz und Service: Das sind die Vorzüge digitaler Logistik, so das Ergebnis einer Umfrage der Software AG in der Branche. Die Digitalisierung ist in der Logistik angekommen. Doch es werden auch bestehende Hürden beklagt; insbesondere die geringe Investitionsfreudigkeit.

Zum vollständigen Beitrag


Digitalisierung schreitet voran

20.09.2016

Zu hektisch, zu kritisch, zu pessimistisch: Deutschland bremst sich selbst bei der Digitalisierung durch eine verbreitete, aber kontraproduktive Sichtweise in Politik und Medien.  Dabei schreitet die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft mit sicheren Schritten voran.

Zum vollständigen Beitrag


Cologne Games Project

27.08.2016

Einmal im Jahr zur Gamescom ist Köln europäische Hauptstadt der Games. Doch die Stadt hat längst noch nicht die medienwirtschaftlichen Früchte geerntet, die dieses Messe-Event jedes Jahr hervorbringt, lautet das ernüchternde Fazit der Standort-Studie von Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow. Damit die rheinische Medienmetropole das Potenzial der Gaming-Branche stärker nutzen kann, wird daher als Dachinitiative das Cologne Games Project (CGP) ins Leben gerufen.

Mehr zum CGP


Geofencing

11.08.2016

Location-based Marketing ist immer mehr im Kommen. Geofencing bietet die Möglichkeit, mit Kunden unter Einbezug des Standorts zu kommunizieren, etwa um ihn z.B. in der Fußgängerzone zum nächsten Point of Sale (PoS) zu führen.

Zum vollständigen Beitrag